Studientag
Love and Peace and Revolution

Freitag | 01.06.2018 | 13:30 Uhr

50 Jahre 68er Bewegung ESG

EIN STUDIENTAG DER BUNDES-ESG UND DER ESG BERLIN

 

Am Freitag, dem 1. Juni 2018, laden die Evangelische Studierendengemeinde Berlin (ESG) und die Bundes-ESG mit einem Studientag zum zentralen Gedenken an die Ereignisse von 1968 ein. Gäste sind unter anderem Gretchen Dutschke-Klotz sowie die Journalisten Michael Sontheimer, Inge Günther und Thomas Jaedicke. Der Eintritt ist frei.

 

„68“ steht für die Jahre der rebellischen Studierenden, deren Wortführer wie Rudi Dutschke und Ikonen wie Benno Ohnesorg Mitglieder der ESG waren. Die Auswirkungen der Zeit von vor 50 Jahren spielen bis heute eine wichtige Rolle für ein kritisches Denken in den Universitäten und in der Gesellschaft.

 

Die Studentenrevolte fand nicht nur in Deutschland statt. Der Theologe Konrad Knolle und die Musikerin Flois Knolle-Hicks blicken in die USA und beschäftigen sich mit Martin Luther King, der im April 1968 erschossen wurde.

 

Der Historiker und Journalist Michael Sontheimer, der Autor von „Berlin – die Stadt der Revolte“ beleuchtet im Gespräch mit der Kolumnistin der Frankfurter Rundschau, Inge Günther und dem Journalisten Thomas Jaedicke den Einfluss der 1968er auf die Medien bis heute.

 

Gretchen Dutschke-Klotz stellt ihre Sicht auf die Jahre des Umbruchs dar.

 

Musik von John Lennon und der Film „Mit Jesus auf die Barrikaden“ bilden den Abschluss.

 

INFORMATIONEN

Freitag, 1. Juni 2018, 14-23 Uhr

ESG Berlin, Großer Saal, Borsigstraße 5, 10115 Berlin-Mitte, S-Bahn: Nordbahnhof, U-Bahn: Oranienburg Tor.

Eintritt frei! Kaffee und Kuchen am Nachmittag, Buffett am Abend inklusive. Auch die Teilnahme an einzelnen Programmpunkten ist möglich.

 

PROGRAMM

14 Uhr Begrüßung

14.15 Uhr „Das Jahr 1968 – ein Überblick“. Vortrag: Dr. Uwe-Karsten Plisch, Bundes-ESG

15 Uhr „Die WeltAnders“ – Gedanken zu einem verlorenen Traum? – Martin Luther Kings Traum von Gerechtigkeit, Würde und Frieden und seine Ausstrahlung in die Aufbruchsbewegungen der 1960er und 70er Jahre bis heute. Vortrag: Konrad Knolle, Theologe. Musik: Flois Knolle-Hicks, Chorleiterin und Workshop Clinician für Afro-American Spirituals aus Baltimore.

16.30 Uhr Kaffeepause

17.00 Uhr „1968 und die Journalisten“. Podiumsgespräch mit Michael Sontheimer (Mitbegründer der taz, Historiker und Autor) und Thomas Jaedicke (freier Journalist), moderiert von Inge Günther (freie Journalistin / Kolumnistin der Frankfurter Rundschau)

Imbiss 

18.30 Uhr: „Eigentlich begann es 1967…“ Gespräch mit Gretchen Dutschke-Klotz. Moderation: Thomas Jaedicke, freier Journalist

19.45 Uhr „Love and Peace“. Johnny Silver interpretiert John Lennon mit Lesungen

21.15 Uhr „Mit Jesus auf die Barrikaden”. Filmvorführung in Anwesenheit des Regisseurs Dorian Raßloff

 

Treffpunkt:

Borsigstr. 5

Kontakt:
Michael Wohlrab
michael [dot] wohlrabatesgberlin [dot] de
+49.176.4589 5100

>> Feedback zu dieser Veranstaltung geben