Refugees Welcome!
Please support!

thomaskirche

Die Geschichte

Vom 14. September bis Anfang November 2014 hatten wir nach der Besetzung der St. Thomaskirche in Kreuzberg 35 der Geflüchteten bei uns in den Sälen aufgenommen und gemeinsam mit Engagierten aus der ESG, dem Konvikt, der Kirchengemeinde am Weinberg und Studierenden der Theologischen Fakultät der HU die Unterstützung organisiert. Sie befinden sich seitdem in anderen kirchlichen Quartieren und wir hoffen auf eine legale Bleibemöglichkeit in Berlin, an der weiterhin gearbeitet wird.

Vertreter*innen von uns, der Kirchenkreise Berlin-Stadtmitte und Lichtenberg-Oberspree, von Asyl in der Kirche Berlin e.V. und aus anderen kirchlichen Zusammenhängen koordinieren die Unterbringung, Unterstützung und gemeinsame politische Aktionen. Wir  setzen uns dafür ein, dass Berliner Senat endlich seine Zusagen aus der Oranienplatzvereinbarung einhält und umsetzt!

Was du tun kannst

In den Wochen bei uns in der Borsigstraße konnten viele von uns die Gerflüchteten und ihre Situation kennenlernen. Wir wollen auch weiterhin den Kontakt zu ihnen halten und sie unterstützen. Wenn du dich da engagieren möchtest, ist Mithilfe sehr willkommen!

Der Deutschkurs den Studierende aus ESG und Konvikt im September 2014 eingerichtet haben, geht weiter. Er findet montags bis freitags jeweils zwischen 15:00 und 17:00 Uhr bei uns in der ESG statt. Wenn du da mitmachen möchtest, wende dich an sprachkursatesgberlin [dot] de (Meike )aus dem Konvikt.

Wenn du Arabisch (am besten) oder Italienisch oder auch Englisch und Französisch sprichst, kannst du Flüchtlinge bei Ärzt*innen-, Rechtsanwält*innen- oder Ämterbesuchen begleiten.Wenn du dich da engagieren kannst, melde dich bei heike [dot] steller-guelatesgberlin [dot] de (Heike).

Wenn du Lust hast, eine Freizeitaktivität mit den Refugees zu unternehmen, Musik mit Ihnen zu machen und/oder weitere Ideen hast, wäre das auch schön. Der Bedarf dazu ist sehr hoch.

Finanzielle Unterstützung ist auch immer noch nötig, damit können Lebensmittel, Obdach und nötige Medikamente finanziert werden. Du kannst spenden oder andere auf das Spendenkonto hinweisen, das der Evangelische Kirchenkreis Berlin-Stadtmitte (KKBS) eingerichtet hat. Die Spenden kommen direkt den Geflüchteten zu Gute:

Empfängerin    
Kirchenkreis Berlin Stadtmitte
IBAN    
DE98 520 6041 010 0399 5577
Verwendungszweck    
Flüchtlingsunterbringung 0102.51.5200.02
  (Bitte unbedingt angeben)
Um eine Spendenbescheinigung zu erhalten, müssen im Verwendungszweck danach auch noch Name und Adresse angeben werden.

Wir freuen uns auf deine Mithilfe und Unterstützung!

Einen guten Beitrag über drei der Geflücheten aus der Thomaskirche und die Hintergründe findest du hier auf der >>EKBO-Homepage, weitere Hintergrundinformationen findest du >>hier.

Außerdem findest du Stellungnahmen und Infos der kirchlichen Flüchtlingskoordination sowie Unterstützungsmöglichkeiten >>hier auf der Homepage des Evangelischen Kirchenkreises Berlin-Stadtmitte.
>>Info-Flyer der Flüchtlingskoordination

Die Bundesversammlung der ESG, die vom 17. - 21. September in Plön tagte, hat dazu auch eine Resolution verabschiedet, du kannst sie hier anschauen >> Resolution BV,
es gibt sie auch übersetzt >> Resolution engl./frz

Ein >> theologisches Papier zum Engagement fürund mit diesen Geflüchteten habe Nina und Heike im Februar 2015 erarbeitet. Das kannst du dir herunterladen.